Garten

Bio-Dünger für Tomaten

Pin
Send
Share
Send
Send


Die volle Entwicklung der Tomaten wird weitgehend durch Düngung sichergestellt. Organische Düngemittel gelten als die sichersten und wirksamsten und sind pflanzlichen, tierischen, häuslichen oder industriellen Ursprungs.

Das Bio-Top-Dressing von Tomaten ist eine obligatorische Phase der Pflanzenpflege. Um den Ertrag zu steigern, wird empfohlen, mehrere Düngemitteltypen zu wechseln. Organisches Material wird vollständig vom Wurzelsystem und vom Boden der Pflanzen absorbiert, stärkt das Immunsystem der Tomaten und regt deren Wachstum an.

Vorteile von organischen Düngemitteln

Für die volle Entwicklung der Tomaten benötigen Sie den Nährstofffluss. Besonders wichtig für Pflanzen Stickstoff, Phosphor und Kalium.

Mit Stickstoff können Sie eine grüne Masse von Tomaten bilden, während Phosphor für die Entwicklung des Wurzelsystems verantwortlich ist. Kalium erhöht die Immunität der Pflanzen und verbessert den Geschmack der Früchte.

Es ist wichtig! Organische Düngemittel enthalten nützliche Substanzen, die von Pflanzen gut aufgenommen werden.

Das Bio-Top-Dressing von Tomaten hat folgende Vorteile:

  • sicher für Mensch und Umwelt;
  • verbessert die Bodenzusammensetzung;
  • aktiviert die Aktivität von nützlichen Mikroorganismen;
  • umfasst erschwingliche und kostengünstige Substanzen.

Organische Düngemittel werden in natürlicher Form (Kompost, Knochenmehl) oder mit Wasser verdünnt, um eine Lösung zu erhalten (Königskerze, "Kräutertee"). Bestimmte Produkte werden zum Versprühen von Tomaten (Holzasche) verwendet.

Phasen der Fütterung von Tomaten

Organische Düngemittel für Tomaten können in jedem Stadium ihres Wachstums verwendet werden. Vor dem Pflanzen von Pflanzen werden Substanzen in den Boden eingebracht, die zum Gießen und zur Blattverarbeitung verwendet werden.

Tomaten müssen in den folgenden Entwicklungsstadien zusätzlich gefüttert werden:

  • nach der Landung auf einem festen Platz;
  • vor der Blüte;
  • bei der Bildung des Eierstocks;
  • während des Fruchtens.

Zwischen den Eingriffen sollten 7-10 Tage vergehen, um ein Überwachsen von Pflanzen mit Mikroelementen zu vermeiden. Die letzte Fütterung der Tomaten erfolgt zwei Wochen vor der Ernte.

Bio-Dünger für Tomaten

Organisches Material wirkt sich positiv auf Boden und Pflanzen aus. Darauf basierende Düngemittel sättigen Tomaten mit nützlichen Substanzen, stimulieren deren Wachstum und Fruchtentwicklung.

Düngemittelanwendung

Gülle ist der häufigste Dünger auf Gartengrundstücken. Dies ist eine natürliche Quelle von nützlichen Elementen für Tomaten - Stickstoff, Kalium, Phosphor, Schwefel, Silizium.

Für den Garten wird verrotteter Mist verwendet, der die Mindestmenge an Ammoniak enthält. Auch gibt es keine schädlichen Bakterien, da diese bei der Zersetzung der Güllebestandteile absterben.

Tipp! Für die Fütterung der Tomaten wurde ein Königskerzenaufguss verwendet. Das Verhältnis von Mist und Wasser beträgt 1: 5.

Die Lösung wird 14 Tage lang infundiert und anschließend im Verhältnis 1: 2 mit Wasser verdünnt. Tomaten werden an der Wurzel nach dem Einpflanzen in den Boden während der Blüte und Frucht gegossen.

Ein wirksamer Dünger für Tomaten ist Vogelkot. Es wird vor dem Pflanzen in einer Menge von 3 kg pro Quadratmeter in den Boden eingebracht.

Während der Vegetationsperiode von Tomaten kann Hühnermist verwendet werden. Auf 1 Platz. m benötigt bis zu 5 Liter Flüssigdünger für Tomaten.

Achtung! Wenn nach der Verarbeitung der Tomaten die grüne Masse aktiv ansteigt und sich nicht zum Eierstock entwickelt, hört die Befruchtung auf.

Wenn Tomaten einen Überschuss an Stickstoff erhalten, lenken Sie die Lebenskräfte auf die Bildung von Stiel und Laub. Daher müssen Sie die Dosierung von Substanzen einhalten, die dieses Element enthalten.

Torf für Tomaten

Torf wird in Feuchtgebieten gebildet und dient als Nährmedium für Tomaten. Die Torfzusammensetzung umfasst Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff und Schwefel. Diese Kombination von Komponenten trägt zur Bildung der porösen Struktur dieses Düngemittels bei.

Es ist wichtig! Torf enthält zu wenig Stickstoff für die volle Entwicklung von Tomaten. Daher wird es mit anderen organischen Düngemitteln kombiniert.

Torf ist ein wesentlicher Bestandteil der Bodenmischung für Tomatensämlinge. Zusätzlich wird Dolomitmehl oder Kreide hinzugefügt, um den Säuregehalt zu verringern. Vor dem Pflanzen muss Torf gesiebt werden, um große Fasern zu entfernen.

Tipp! Wenn die Tomaten in Torfgefäßen gepflanzt werden, können sie in ein Gewächshaus oder in einen offenen Boden überführt werden, ohne dass die Wurzeln der Pflanzen freigesetzt werden.

Im Gewächshaus nimmt Torf überschüssige Feuchtigkeit auf und gibt sie gegebenenfalls an die Tomaten weiter. Diese Substanz neutralisiert auch die Aktivität schädlicher Mikroben.

Torfland wird im ersten Jahr angereichert, dann wird sein Zustand geschätzt. Mit dem Auftreten einer weißen Blüte wird die Torfbehandlung für bis zu 5 Jahre gestoppt.

Aus Torf werden Extrakte gewonnen, die eine ganze Reihe nützlicher Substanzen enthalten. Besonders nützlich, um Torf zu oxidieren. Diese Substanz aktiviert den Stoffwechsel der Pflanzen, verbessert die Samenkeimung, stärkt das Immunsystem und erhöht den Ertrag von Pflanzungen.

Tipp! Verwenden Sie für die Verarbeitung von Tomaten eine Lösung, die aus 10 Litern Wasser und 0,1 Litern Stimulator besteht.

Mit Kompost füttern

Für Gemüsegärten ist Kompost aus Pflanzenresten der günstigste organische Dünger. Unkraut und Hausmüll müssen mehrere Phasen durchlaufen, um ein Top-Dressing für Tomaten zu erhalten.

Zunächst wird das Pflanzenmaterial einige Zeit belassen, damit es sich erwärmt und mit nützlichen Elementen angereichert. Im Kompost treten Mikroorganismen auf, die zur Zersetzung von Pflanzen beitragen. Sie benötigen Zugang zu Sauerstoff, so dass der Haufen regelmäßig gemischt wird.

Es ist wichtig! Ein Maximum an Mineralien enthält Kompost, der 10 Monate lang gereift ist.

Kompost enthält Lebensmittelabfälle, die Reste von Gemüse und Obst, Asche, Papierschnitzel. Zwischen den Pflanzenschichten wird empfohlen, eine Schicht aus Stroh, Sägemehl oder Mist zu machen.

Kompost wird zum Mulchen verwendet. Zusätzlich wird gemähtes Gras oder Sägemehl hinzugefügt. Dadurch verbessert sich die Struktur und Luftdurchlässigkeit des Bodens, der Feuchtigkeitsverlust im Gewächshaus wird verringert.

"Kräutertee"

Die Stickstoffquelle für Tomaten kann der sogenannte Kräutertee sein. Es wird durch Aufgießen verschiedener Kräuter erhalten.

Ein wirksames Mittel ist ein Aufguss von Brennnessel. Für die Zubereitung wird der Behälter für 2/3 mit frisch gehacktem Gras gefüllt und anschließend mit Wasser übergossen. In diesem Zustand bleibt der Agent für 2 Wochen.

Tipp! Zur Spülung wird die erhaltene Brennnesselinfusion im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt, zum Versprühen ist eine Konzentration von 1:20 erforderlich.

Durch Zugabe von Königskerze und Holzasche wird die Wirksamkeit der Infusion erhöht. Es ist notwendig, Mittel innerhalb von 2 Wochen nach der Vorbereitung zu verwenden.

Kräuteraufguss wird aus Unkräutern hergestellt, die zerkleinert und mit Wasser gefüllt werden. Dem Endgemisch kann Dolomitmehl zugesetzt werden (pro 100 l Lösung sind bis zu 1,5 kg erforderlich). Anstelle von Unkraut wird häufig Stroh oder Heu verwendet.

Dünger Sapropel

Sapropel wird aus dem Grund von Süßwasserkörpern gewonnen, wo sich organische Reste von Algen und Wasserfauna ansammeln. Diese Substanz wirkt als natürlicher Filter und reinigt Wasser von verschiedenen Verunreinigungen.

Die Zusammensetzung des Sapropel-Düngers beinhaltet Bakterien, die auch bei Abwesenheit von Sauerstoff und hohem Verschmutzungsgrad wirken.

Es ist wichtig! Sapropel enthält Humus und Spurenelemente, die eine aktive Entwicklung der Tomaten ermöglichen (Asche, Natrium, Kalium, Phosphor, Kupfer, Bor).

Substanz wird als Fertigdünger mitgebracht oder mit mineralischem Subcortex kombiniert. Dünger kann in verpackter Form erworben werden. Wenn der Schlamm selbständig extrahiert wird, muss er gründlich getrocknet und gesiebt werden.

Tipp! Dünger Sapropel wird unabhängig von der Jahreszeit verwendet. Die Dosierung beträgt 3-5 kg ​​pro 1 Quadratmeter. m

Dünger behält seine Eigenschaften für bis zu 12 Jahre. Dadurch verbessert sich die Bodenqualität, der Tomatenertrag steigt, die Feuchtigkeit bleibt besser erhalten und schädliche Mikroorganismen werden im Boden beseitigt.

Sapropel eignet sich für alle Arten von Land. Universaldünger der Klasse A, Klasse B für saure Böden und Klasse B für neutrale und alkalische Böden.

Humuspräparate

Humate sind Gemische, die aus Salzen verschiedener Säuren und Mikroelementen bestehen. Dieser natürliche Dünger wird durch organische Sedimente gebildet. Für die Fütterung von Tomaten wählen Sie wasserlösliche Humate, die in Form von Granulat oder flüssiger Suspension geliefert werden.

Tipp! Humate werden nicht gleichzeitig mit Phosphatverbänden und Calciumnitrat verwendet. Bei der Kombination dieser Substanzen entstehen Verbindungen, die in Wasser schwer löslich sind.

Andere Düngemitteltypen werden 3-5 Tage nach der Verwendung von Humaten auf den Boden ausgebracht. Wenn das Land fruchtbar ist und sich Tomaten ohne Abweichung entwickeln, kann dieser Dünger verworfen werden. Humate eignen sich besonders gut als Notfallverband.

Humate haben folgende Auswirkungen auf den Boden, auf dem Tomaten wachsen:

  • die Luftzirkulation verbessern;
  • zur Entwicklung einer nützlichen Mikroflora beitragen;
  • schädliche Mikroben hemmen;
  • Erhöhen Sie die Fähigkeit von Pflanzen, nützliche Komponenten zu transportieren.
  • Giftstoffe und Schwermetallionen neutralisieren.

Zum Gießen von Tomaten eine Lösung mit einer Konzentration von 0,05% zubereiten. Für einen Quadratmeter Boden werden 2 Liter Dünger benötigt. Die Behandlung wird nach dem Pflanzen der Pflanzen durchgeführt und alle 2 Wochen wiederholt. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Blütenstände von Tomaten mit einer ähnlichen Lösung zu besprühen.

Gründünger

Eine der am leichtesten zugänglichen Arten von organischen Nahrungsergänzungsmitteln ist Gründünger für Tomaten oder Siderate.

Dies schließt eine Gruppe von Pflanzen ein, die an dem Ort gepflanzt werden, an dem Tomaten angebaut werden sollen. Grüner Mann muss eine volle Vegetationsperiode durchlaufen, danach werden sie in den Boden eingegraben.

Für jeden Erntetyp werden bestimmte Siderate ausgewählt. Beim Anbau von Tomaten werden folgende Gründünger verwendet:

  • weißer Senf - hilft, Bodenerosion und die Ausbreitung von Unkraut zu vermeiden;
  • Phacelia - beseitigt den Säuregehalt des Bodens, beugt Pilzinfektionen vor;
  • Pfannkuchenrettich - sättigt die oberen Bodenschichten mit nützlichen Substanzen;
  • Lupine - sättigt die Erde mit Stickstoff, stößt Schädlinge ab;
  • Vika - sammelt Stickstoff und erhöht den Tomatenertrag um 40%;
  • Alfalfa - reduziert den Säuregehalt der Erde, reichert Nährstoffe an.

Tipp! Gründünger müssen sich abwechseln. Sie werden nach der Ernte oder 2 Wochen vor dem Pflanzen von Tomaten gepflanzt.

Gründüngung sättigt den Boden mit Stickstoff und zieht nützliche Elemente an die Oberfläche. Die Reinigung der Pflanzen erfolgt vor dem Auswachsen. Andernfalls wird der Prozess ihres Zerfalls zu lang sein.

Holzasche

Holzasche versorgt Pflanzen mit Kalium, Kalzium, Natrium und Magnesium. Diese Spurenelemente wirken sich positiv auf die Entwicklung von Tomaten aus, helfen gegen verschiedene Krankheiten und Schädlinge.

Es ist wichtig! Calcium ist besonders wichtig für Tomaten, die in der Anfangsphase ihrer Entwicklung stehen sollten.

Die Asche wird zwei Wochen vor dem Einpflanzen der Tomaten auf den Boden aufgetragen. Für jede Vertiefung wird 1 Tasse dieser Substanz benötigt. Dünger wird verwendet, nachdem sich der Boden auf 15 ° C erwärmt hat.

Anschließend kann die Asche während der gesamten Vegetationsperiode von Tomaten verwendet werden. Es wird in die Oberflächenschicht der Erde eingebracht, wonach es durch Lockerung eingegraben wird.

Tipp! Auf der Grundlage von Asche eine Lösung zum Bewässern von Tomaten zubereiten.

Um die Lösung zu erhalten, werden 2 Tassen Holzasche pro 10 Liter Wasser benötigt. Mittel drei Tage lang infundiert, dann wird der Niederschlag abfiltriert und die Flüssigkeit zur Spülung verwendet.

Das Füttern mit Asche ist notwendig, wenn Tomaten kein Kalzium enthalten. Dies spiegelt sich in einer Änderung der Farbe der Blätter zu einer helleren wider, wobei das Laub verdreht wird, die Blütenstände abfallen und dunkle Flecken auf den Früchten auftreten.

Knochenmehl

Knochenmehl wird aus den Grundknochen von Tieren gebildet und enthält eine große Menge an tierischem Fett, Phosphor, Kalzium und anderen Spurenelementen. Diese Substanz wird von Tomaten bei der Bildung des Eierstocks nach Verwendung von stickstoffhaltigen Bestandteilen benötigt.

Es ist wichtig! Knochenmehl ist ein natürlicher Dünger, der zwei Wochen vor der Ernte von Tomaten verwendet werden kann.

Durch Knochenmehl wird der Geschmack der Frucht verbessert und die Substanz selbst wird innerhalb von 8 Monaten abgebaut. Eine Alternative zu diesem Futter ist Fischmehl, das kostengünstiger ist. Es enthält mehr Stickstoff und Phosphor und wird daher während der gesamten Vegetationsperiode von Tomaten verwendet.

Es ist wichtig! Fischmehl verbessert den Geschmack und die Struktur der Frucht.

Tomaten benötigen bis zu 2 EL. l Knochenmehl auf jedem Busch. Stattdessen können Sie rohen Fisch einsetzen, bevor Sie Pflanzen anpflanzen (Kakerlake oder Karausche reichen aus).

Fazit

Bio ist die Hauptnährstoffquelle für Tomaten. Pflanzen müssen in jedem Entwicklungsstadium mit Top Dressing behandelt werden. Zu den Vorteilen von organischen Düngemitteln zählen ihre Sicherheit, Umweltfreundlichkeit, das Vorhandensein eines vollständigen Komplexes aus Mineralien, Aminosäuren und anderen nützlichen Substanzen.

Pin
Send
Share
Send
Send