Garten

Warum sterben Gurken im Gewächshaus?

Pin
Send
Share
Send
Send


Ein häufiges Problem vieler Sommerbewohner ist die teilweise, wenn nicht vollständige Zerstörung der Gurkenernte. Daher ist die Frage, warum Gurken in einem Gewächshaus sterben und wie dies verhindert werden kann, immer noch relevant. Es ist eine Herausforderung, perfekt gepflegte Pflanzen anzubauen, die 100% der Ernte produzieren. Gurken sind eine empfindliche und anfällige Kultur für äußere Einflüsse, daher haben Neuankömmlinge große Probleme damit.

Ursachen für den Tod von Gurkenbüschen und Früchten

Verblassende Blätter und verdrehte Früchte - ein Problem nicht nur für Anfänger, sondern auch für erfahrene Gärtner. Die Gründe für dieses Verhalten sind vielfältig. Daher müssen Gewächshausbesitzer genauer herausfinden, welche Verstöße bei der Vorbereitung der Beete, dem Pflanzen der Ernte und der täglichen Pflege aufgetreten sind.

Häufige Probleme:

  1. Pilzkrankheiten sind die Hauptattacke, von der Gartenfrüchte, einschließlich Gurken, betroffen sind. Weißfäule breitet sich schnell in der Pflanze aus, macht das Gewebe weich und verwandelt es in Schleim, wodurch Gurken absterben. Die Ernte wächst überhaupt nicht, oder die Menge ist minimal.
  2. Alle Kulturen leiden unter Schädlingen, wenn man den Kampf gegen sie nicht beachtet. Heutzutage bietet der Markt für landwirtschaftliche Produkte verschiedene Mittel zur Bekämpfung von Blattläusen, weißen Fliegen und anderen schädlichen Insekten. Man muss nur ein geeignetes Medikament auswählen und die Verarbeitung gemäß den Anweisungen durchführen.
  3. Wurzelfäule beginnt sich zu manifestieren, noch bevor die Büsche Früchte zu tragen begannen. Es kann während der Fruchtbildung und während der Fruchtbildung auftreten. Diese Krankheit deutet darauf hin, dass der Gärtner einige Fehler bei der Auswahl des Pflanzmaterials gemacht hat. Mögliche Verletzung der Aussaatvorbereitung.
  4. Eine unsachgemäße Konstruktion der Beete ist ein häufiges Problem für unerfahrene Gemüseanbauer. Da der Gärtner keine Erfahrung hat, kann er ein zu hohes Bett bauen, was mit einer schnellen Verdunstung des Wassers behaftet ist. Infolgedessen verschwinden Gurken, weil sie keine Zeit haben, genug Feuchtigkeit zu bekommen.
  5. Die Nichteinhaltung des Temperaturregimes ist ein weiterer Fehler unerfahrener Sommerbewohner. Es ist wichtig zu verstehen, dass Gurke eine hitzeliebende Kultur ist, die schmerzhaft auf Temperaturänderungen reagiert. Wenn das Gewächshaus nicht richtig geheizt wird, verblassen die Blätter zuerst und die Ernte kann folgen. Dieses Problem lässt sich durch Einstellen des Temperaturausgleichs im Gewächshaus leicht beheben.

In Kenntnis des möglichen Auftretens solcher Probleme kann der Sommerbewohner die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um eine reichliche Ernte zu erzielen.

Über Schädlinge und Krankheiten

Häufige Schädlinge, die gepflanzte Gurken befallen und verderben, sind Blattläuse und die Weiße Fliege im Gewächshaus. Insekten fressen nicht nur die Blätter, sondern auch die Wurzeln. Sie können sie loswerden, ohne auf Ladendiebstahl zurückgreifen zu müssen, aber mit einfachen Materialien:

  1. Um die Weiße Fliege loszuwerden, suchen Sie einfach ein Stück Sperrholz, streichen Sie es gelb und bedecken Sie die Oberfläche mit einer klebrigen Substanz. Gelbe Farbe zieht diesen Schädling an und sitzt auf einer klebrigen Oberfläche, ist es gefangen.
  2. Um Blattläuse loszuwerden, können Sie Knoblauchlösung im Verhältnis 1:10 zubereiten.

Am häufigsten leidet Gurke unter Falschem Mehltau, Wurzel und Graufäule:

  1. Mehliger Tau erscheint als weiße Flecken auf den Blättern der Pflanze, die schließlich wachsen, die Blätter selbst beginnen sich gelb zu färben und die Pflanze stirbt ab.
  2. Falscher Mehltau zeigt sich auch in Form von Flecken auf den Gurkenblättern, aber nur in einem grünen Farbton. Sie wachsen, vergilben und lassen die Pflanze trocknen.
  3. Wurzelfäule tritt auf, wenn Setzlinge nicht richtig gepflanzt wurden und wenn eine Pflanze mit zu kaltem Wasser gegossen wurde. Infolge solcher Handlungen treten Risse an den Wurzeln auf und die Pflanze stirbt ab.
  4. Graufäule findet man an den grauen Stellen am Stiel und an den Blättern. Sie sind das Ergebnis des Einfrierens des Bodens und der schlechten Belüftung des Gewächshauses.
Es ist wichtig! Um Gurkenkrankheiten vorzubeugen, müssen Sie die Pflanze sorgfältig pflegen und Abweichungen von den geltenden Normen vermeiden.

Wie rüste ich ein Gewächshaus aus, damit die Gurken nicht verblassen?

Damit Gurkensämlinge schnell an einem neuen Ort Fuß fassen können, muss überlegt werden, wie der Boden richtig gepflegt werden kann, denn seine Qualität beeinflusst das Wachstum der Kultur und die weitere Fruchtbildung.

Daher muss der gesamte Boden im Gewächshaus ordnungsgemäß ausgegraben, von Unkräutern befreit, alle Reste früherer Pflanzen entfernt und anschließend ordnungsgemäß gedüngt werden.

Düngerland - ein wichtiger Punkt, da Mineralien und andere nützliche Spurenelemente in den Boden eindringen und junge Gurkensämlinge ausreichend ernähren.

Vergessen Sie nicht, das Gewächshaus zu begasen, das den Raum desinfiziert und eine sichere Entwicklung der Gurken gewährleistet. Dies kann sofort nach dem Umpflanzen erfolgen. Begasung beseitigt Schädlinge und andere Mikroorganismen, die die Gurke schädigen können. Um eine ordnungsgemäße Begasung durchzuführen, müssen alle Türen und Fenster im Gewächshaus fest verschlossen sein. Danach muss Kerosin, Schwefelbrocken, in einen Behälter gefüllt und in Brand gesetzt werden.

Das Erhitzen im Gewächshaus ist ein ebenso wichtiger Punkt, die richtige Temperatur sorgt für eine hervorragende Ernte von Gurken. Hierbei ist es notwendig, die Eigenschaften einer bestimmten Sorte zu berücksichtigen.

Für die frühe Begrünung eignen sich alle frühreifen Sorten und einige Hybriden, zum Beispiel Suomi F1, Saratov F1 und Valaam Hybrid.

Das Wichtigste ist, sich an die Regeln der Fürsorge zu erinnern und Ihren Job zu lieben, damit junge Setzlinge in Zukunft eine schmackhafte und reichliche Ernte bringen.

Pin
Send
Share
Send
Send